10.11.2016 / Medien / Seite 15

»Die antirussische Karte verfängt nicht beim Wähler«

Das deutschsprachige Internetportal RT Deutsch freut sich über zunehmende Resonanz. Ein Gespräch mit Ivan Rodionov

Peter Wolter

Seit etwa zwei Jahren ist RT Deutsch, die deutschsprachige Internetplattform von Russia Today, online. Wie hat sich die Zahl Ihrer Leser oder Zuschauer entwickelt?

Unsere Website registriert jetzt acht Millionen Besucher im Monat. Das ist die Zahl vom Oktober, drei Monate zuvor waren es noch sechs Millionen. Täglich wird unsere Website von bis zu 130.000 Lesern besucht.

Worauf führen Sie dieses wachsende Interesse zurück?

Das hängt mit unseren Inhalten zusammen, mit den Themen, die wir besetzen. Wir bieten einen Mix aus Meldungen, kurzen Videos, längeren Interviews und Hintergrundberichten.

Zu Beginn hatten Sie viermal pro Woche eine halbstündige Sendung, die versuchte, die Aktualität einzufangen. Jetzt gibt es das Format »Der fehlende Part« nur noch am Freitag – warum?

Bei dem kleinen Team war das produktionsmäßig nicht durchzuhalten. Wir haben für diese Sendung nach wie vor nur drei redaktionelle Mitarbeiter, von Technikern und Kameraleuten m...

Artikel-Länge: 5194 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe