Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
10.11.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Erster Schritt aufs dünne Eis

Frankreichs Energiekonzern Total will sich an der iranischen Gasförderung beteiligen. Teheran peilt langfristig europäischen Absatzmarkt an

Knut Mellenthin

Iran hat nach mehr als zehn Jahren erstmals wieder ausländische Partner gefunden, die in seine Öl- und Gasproduktion investieren wollen. Am Dienstag unterschrieben Vertreter des französischen Unternehmens Total und der staatlichen iranischen Ölgesellschaft NIOC einen Vorvertrag über die Bildung eines Konsortiums zur Entwicklung des South-Pars-Gasfeldes. Der Hauptvertrag muss, iranischen Angaben zufolge, innerhalb der nächsten sechs Monate abgeschlossen werden. Dritter im Bund soll Chinas National Petroleum Corporation (CNPC) werden. Die Geschäftsleitung von Total teilte am Dienstag mit, dass das Unternehmen mit 50,1 Prozent die Mehrheit an dem Konsortium halten werde. 30 Prozent würden auf CNPC entfallen und 19,9 Prozent auf Petropars, einer Tochter von NIOC. Widersprüchlich sind die Angaben über die Höhe der geplanten Investitionen des Konsortiums: Während es laut Total vier Milliarden Dollar sein sollen, sprachen iranische Vertreter von sechs Milliarden...

Artikel-Länge: 4514 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €