Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
27.10.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Das »Great Game« im Nahen Osten

Machtpoker um Syrien, Irak und Jemen fungiert als Neuauflage alter Kolonialpolitik

Karin Leukefeld

In Syrien, Irak und im Jemen herrscht Krieg. Die Türkei, Saudi-Arabien und andere Golfstaaten, aufgerüstet und politisch unterstützt von den USA, Israel, Europa und der NATO, wollen die drei Länder aus ihrer regionalen Verankerung brechen und letztlich zerschlagen. Der Iran will wiederum seinen regionalen Einfluss nicht verlieren und verhindern, Opfer der NATO-Kriegsstrategie zu werden. Iran engagiert sich daher militärisch insbesondere in Syrien und dem Irak und wird dabei von Russland, China und den blockfreien Staaten unterstützt.

In dem internationalen Machtkampf um die rohstoffreiche und strategisch wichtige Region hat auch die Bundesregierung ihre einstige Zurückhaltung aufgegeben. An der Seite der USA hat Berlin der Bundeswehr einen Platz an der Front zugewiesen.

Beim Kampf um die nordirakische Stadt Mossul gehe es nicht nur um die Zukunft dieser Stadt, sondern des gesamten Iraks, erklärte der französische Präsident François Hollande beim Tref...

Artikel-Länge: 7050 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €