Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
26.10.2016 / Ausland / Seite 1

Systematische Folter in der Türkei

Ankara nutzt Notstand als Vorwand für Entrechtung Gefangener. Linke kritisiert Bundesregierung

Seit der Verhängung des Ausnahmezustands in der Türkei foltert die türkische Polizei nach Angaben von Human Rights Watch (HRW) systematisch Gefangene. In einem am Dienstag veröffentlichten Bericht dokumentiert die Menschenrechtsorganisation 13 Fälle von Menschen, die in Haft durch »Stresspositionen«, Schlafentzug, Schläge und sexuellen Missbrauch gefoltert wurden. Die Organisation forderte, die mit dem Notstand ausgesetzten Vorschriften zum Schutz Gefangener sofort wieder in Kraft zu setzen. »Das völkerrechtliche Folterverbot ist absolut und darf auch in Kriegs- und Notstandszeiten nicht eingeschränkt werden«, erklärte HRW.

Nach HRW-Angaben wurde seit dem Putschv...

Artikel-Länge: 2101 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €