Gegründet 1947 Dienstag, 1. Dezember 2020, Nr. 281
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
25.10.2016 / Thema / Seite 12

Lehrstück des Klassenkampfs

Für die Gleichbehandlung mit den Angestellten: Vor 60 Jahren erstreikten Arbeiter in Schleswig-Holstein die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall

Volker Hermsdorf

Mit dem längsten Metallarbeiterstreik in der Geschichte der Bundesrepublik beseitigten gut 34.000 Beschäftigte vor 60 Jahren ein Unrecht, das seit Kaiser Wilhelms Zeiten bestand. Während in Westdeutschland ein Angestellter weiter sein Gehalt bekam, wenn er einmal krank wurde, erhielten Arbeiter drei Tage lang überhaupt nichts. Danach zahlte die Krankenkasse ihnen gerade einmal die Hälfte ihres Lohnes. Durch die Lohnfortzahlung auch für erkrankte Arbeiter, so lautete das Streikziel, sollte diese Unterscheidung in Beschäftigte erster und zweiter Klasse aufgehoben werden. Vier Urabstimmungen waren nötig, bis der am 24. Oktober 1956 begonnene Arbeitskampf nach 114 Tagen am 14. Februar 1957 mit einem Teilerfolg beendet wurde. Ein Gesetz zur völligen Gleichstellung von Arbeitern und Angestellten trat in der Bundesrepublik jedoch erst 13 Jahre später, am 1. Januar 1970, in Kraft.

Ost-West-Unterschiede

Der Schleswig-Holstein-Streik für die Lohnfortzahlung ha...

Artikel-Länge: 19351 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!