Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
21.10.2016 / Ausland / Seite 7

»Humanitäre Pause« in Aleppo

Russland und Syrien stellten am Donnerstag die Gefechte in umkämpfter Stadt ein

Karin Leukefeld

Die von Syrien und Russland für den Osten von Aleppo ausgerufene »humanitäre Pause« begann am Donnerstag morgen und sollte bis 19 Uhr dauern. Kurz nach acht Uhr morgens fuhren mehrere Krankenwagen über einen der insgesamt acht gekennzeichneten Korridore in den Ostteil der Stadt, um Kranke und Verletzte zu evakuieren, berichteten Korrespondenten vor Ort. Das Russische Zentrum für Versöhnung hatte an den Übergängen Kameras installiert, deren Aufnahmen über die Internetseite des russischen Verteidigungsministeriums abrufbar waren.

Korrespondenten berichteten von Schüssen, Maschinengewehrfeuer und Raketeneinschlägen bei Bustan Al-Kasr, einem der Übergänge in der Altstadt. Möglicherweise sollten Zivilisten oder Kämpfer daran gehindert werden, den Osten der Stadt zu verlassen.

Mit der UNO-Fahne beflaggte Busse und Krankenwagen des Syrisch-Arabischen Roten Halbmondes standen bereit. Kämpfer sollten in die Provinz Idlib gebracht werden, die zu großen Teilen von der...

Artikel-Länge: 3696 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €