Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
30.05.2002 / Ansichten

Proteste auf dem Berliner DGB-Kongreß: Wie sozial ist die Schröder-Fischer-Regierung?

jW sprach mit Erika Biehn, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Erwerbslosen- und Sozialhilfeinitiativen in Deutschland

Rainer Balcerowiak

F: Sie haben gerade mit einigen anderen Teilnehmern des DGB-Bundeskongresses während der Rede von Bundeskanzler Gerhard Schröder ein Transparent mit der Aufschrift »Hände weg von der Arbeitslosenhilfe« hochgehalten. Wer steckt hinter dieser Aktion?

Das ist eine Aktion des Runden Tisches der Erwerbslosen- und Sozialhilfeorganisationen. Dazu gehören die großen Sozialhilfeinitiativen, die Euromärsche, der Arbeitslosenverband, die Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Erwerbslosenorganisationen und verschiedene Landesinitiativen.

F: Glauben Sie, daß der DGB als Dachorganisation der Gewerkschaften die Forderung nach Erhalt der Arbeitslosenhilfe energisch genug vertritt?

Theoretisch unterstützt der DGB diese Forderung, aber ich bin mir nicht sicher, mit welchem Nachdruck das wirklich geschieht. Für uns ist das eine ganz zentrale soziale Forderung, weil es bes...





Artikel-Länge: 2718 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €