15.10.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

»Solidarität ist weiter wichtig«

UN-Generalversammlung stimmt am 26. Oktober zum 25. Mal über die US-Blockade gegen Kuba ab. Gespräch mit Botschafter René Mujica

Volker Hermsdorf

Vor rund 22 Monaten haben die Präsidenten Raúl Castro und Barack Obama angekündigt, die diplomatischen Beziehungen zwischen Kuba und den USA wieder aufzunehmen. Wie weit ist man in diesem Normalisierungsprozess inzwischen gekommen?

Für eine Normalisierung müssen der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen weitere, fundamentale Schritte folgen. Als erstes muss die Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade der USA gegen Kuba, die der Bevölkerung unmittelbaren Schaden zufügt, beendet werden. Diese Blockade ist das Haupthindernis für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung unseres Volkes sowie eine massive und eklatante Verletzung seiner Menschenrechte. Die Rückgabe des von den USA illegal besetzten Gebietes in der Bucht von Guantánamo, die Beseitigung der einseitigen US-Migrationspolitik, die Einstellung der illegalen Radio- und Fernsehsendungen und der auf eine Destabilisierung Kubas zielenden Programme sowie eine Wiedergutmachung für die unserem V...

Artikel-Länge: 11213 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe