Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
06.10.2016 / Thema / Seite 12

Unter Räubern

Der vergessene Krieg. Zur Lage in Afghanistan, 15 Jahre nach Beginn der US-geführten Militärintervention

Matin Baraki

Vor 15 Jahren, am 7. Oktober 2001, begann im Rahmen der »Operation Enduring Freedom« die US-geführte Militärintervention in Afghanistan. Die USA und ihre Verbündeten verfolgten dabei das Ziel, die seit 1996 herrschende Taliban-Regierung zu stürzen und die Terrororganisation Al-Qaida zu bekämpfen, die für die Anschläge in den USA am 11. September 2001 verantwortlich gemacht wurde. Infolgedessen waren in dem Land am Hindukusch zeitweilig bis zu annähernd 130.000 Soldaten vor allem aus NATO-Staaten stationiert, darunter mehr als 4.500 der Bundeswehr. Die Bundesregierung begründete den Einsatz so: »… die vorläufigen Staatsorgane Afghanistans und ihre Nachfolgeinstitutionen bei der Aufrechterhaltung der Sicherheit in Afghanistan so zu unterstützen, dass sowohl die afghanischen Staatsorgane als auch das Personal der Vereinten Nationen und anderes internationales Zivilpersonal (…) in einem sicheren Umfeld arbeiten konnten«. In diesen Tagen konnten die Taliban i...

Artikel-Länge: 23552 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €