04.10.2016 / Inland / Seite 5

Geräuschlose Bahn-Tarifrunde?

Es geht nicht nur um Lohnerhöhungen, erste Verhandlungen mit der DB AG beginnen am 10. Oktober

Katrin Küfer

Wenn in den nächsten Tagen die Unterhändler der bundeseigenen Deutschen Bahn AG (DB AG) und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) undder Gewerkschaft der Lokomotivführer (GDL) zu separaten Auftaktgesprächen der diesjährigen Tarifverhandlungen zusammenkommen, geht es nicht nur um eine reine Lohnrunde.

So fordert die EVG für ihre Mitglieder Verbesserungen im Umfang von sieben Prozent. 4,5 Prozent entsprechen dabei der reinen Lohnforderung, 2,5 Prozent beziehen sich auf Formen der Arbeitszeitverkürzung. Die größere der beiden Gewerkschaften hatte in den vergangenen Wochen ihre Mitglieder nach deren Wünschen und Prioritäten für die Tarifrunde befragt und rund 15.000 Rückmeldungen erhalten. Weil dabei die geäußerten Bedürfnisse offenbar höchst unterschiedlich waren und die Befragung nach EVG-Angaben »ein eindeutiges Meinungsbild für eine allgemeine Forderung nach mehr Urlaub, mehr Geld oder eine Arbeitszeitverkürzung« ergebe, haben die zuständigen Gremi...

Artikel-Länge: 3862 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe