Gegründet 1947 Donnerstag, 3. Dezember 2020, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
28.09.2016 / Inland / Seite 8

»Der Senat hat für den Wahlkampf aufgeräumt«

Der Verein »Moabit hilft« beklagt, dass Flüchtlinge in Berlin immer noch unterversorgt sind. Gespräch mit Ronja Lange

Carmela Negrete

Ihr Verein wurde bekannt, weil Sie vergangenes Jahr die Flüchtlinge vor dem Landesamt für Gesundheit und Soziales, Lageso, in Berlin täglich mit Wasser, Lebensmitteln und Kleidung versorgt haben. Was machen Sie heute?

Wir verteilen immer noch Hygieneartikel und Kleidung. Wichtig ist uns dabei, dass die Menschen ihre Würde behalten. Wir wissen von vielen Geflüchteten, die zu uns kommen und um Hilfe bitten, dass die Versorgungssituation immer noch desolat ist. Ich kann nicht alle Unterbringungen beurteilen. Gerade in den mehr als 40 Turnhallen, die in Berlin immer noch belegt sind, gibt es am Anfang aber nur eine Zahnbürste und ein Duschgel. Nach einem Monat ist das natürlich alle. Vom geringen Taschengeld muss Wichtigeres gekauft werden: Monatskarte, Kleidung, Babynahrung. Da bleibt nicht viel übrig. Darüber hinaus versuchen wir, die Geflüchteten bei der Wohnungssuche zu unterstützen. Wobei die gerade in Berlin sehr schwierig ist, nicht nur für sie, sondern...

Artikel-Länge: 4040 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die neue jW-Serie: »Wohnen im Haifischbecken«. Ab 5 Dezember am Kiosk!