Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Januar 2020, Nr. 21
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
26.09.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Begehrtes Lebensmittel

Markt für Flaschenwasser in Indien verzeichnet enorme Zuwachsraten. Große Probleme durch mangelnde Kontrollen, illegale Abfüllungen und Konkurrenzkämpfe

Thomas Berger

In Indien wird mehr Mineral- und Tafelwasser getrunken. Erstmals wurden in diesem Jahr mehr als sechs Milliarden Liter verkauft. Das klingt bei fast 1,3 Milliarden Einwohnern nicht unbedingt gewaltig. Doch die Zuwachsraten sind beträchtlich. Zuletzt lagen sie laut einer Studie der Forschungsfirma Euromonitor, die im August veröffentlicht wurde, bei jährlich über 20 Prozent. Eine Premiere für Indien ist auch die Tatsache, dass Flaschenwasser schon im Vorjahr stärker nachgefragt war als Softdrinks: 5,6 Milliarden Liter Wasser, aber nur 4,6 Milliarden Liter Brause etc. wurden verkauft. Zwar konnten Coca-Cola, Pepsi und Co. auch mit letzteren weiter zulegen. Allerdings nur um gut acht Prozent.

Die großen Drei

Die globalen Getränkeriesen sind auf dem Subkontinent sehr präsent. Gemeinsam mit dem einheimischen Marktführer Bisleri – in Indien ist der Markenname zugleich Synonym für Flaschenwasser – verkauften Aquafina (Pepsico) und Kinley (Coca-Cola) 60 Prozent all...

Artikel-Länge: 5632 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €