23.09.2016 / Feminismus / Seite 15

Luxemburgs Erbe für die Praxis nutzen

Eingreifen lernen: Ende Oktober findet in Bielefeld die 8. feministische Herbstakademie statt

Jana Frielinghaus

In fünf Wochen ist es soweit: Vom 28. bis 30. Oktober findet bereits zum achten Mal eine Herbstakademie für Frauen statt. Es ist die zweite in der ver.di-Bildungsstätte Buntes Haus bei Bielefeld, auf der »Sonnenseite des Teutoburger Waldes«. Noch sind Plätze frei.

Stand sie im vergangenen Jahr unter dem sehr vielfältig deutbaren Motto »Widerständig unterwegs« (Bericht zur Tagung: jW vom 16.10.2015), so ist ihr dieses Mal ein Plädoyer vorangestellt, das auch als Bekenntnis gesehen werden kann: »Sozialismus oder Barbarei«. Es war die sozialistische Politikerin und Theoretikerin Rosa Luxemburg, die feststellte, es gebe letztlich nur diese Alternativen, da Kapitalismus zwangsläufig zu Kriegen und gesellschaftlichem Zerfall, zur Barbarei also, führe. Und so dient als »Logo« der diesjährigen Akademie denn auch ein Luxemburg-Porträt nebst gereckter Faust.

Veranstalterin der Lern- und Diskussionszusammenkunft ist die feministische Sektion des Berliner Instituts für...

Artikel-Länge: 3811 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe