19.09.2016 / Thema / Seite 12

Die große Erhebung

Vor 100 Jahren stürzte ein Aufstand Russisch-Zentralasien ins Chaos. Ein Jahrfünft Bürgerkrieg und Hungersnot folgten

David X. Noack

Am 15. September 1916 sandte der deutsche Botschafter in den Vereinigten Staaten von Amerika, Johann Heinrich von Bernstorff, von seinem Landsitz im beschaulichen Rye im US-Bundesstaat New York eine Nachricht an das Auswärtige Amt. Der aus einer einflussreichen deutsch-dänischen Adelsfamilie stammende Diplomat schrieb, dass in Russisch-Turkestan ein Aufstand wegen der »Aushebung Eingeborener« begonnen habe. Damit beschrieb er – in Unkenntnis der langfristigen sozialen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklung des Kolonialgebietes des russichen Zarenreichs – den Tropfen, der das Fass in Zentralasien zum Überlaufen gebracht hatte. Über die Ursachen hatte er nichts zu sagen. Besonders interessant an der Depesche ist die Entfernung, welche die ihr zugrundeliegende Information zurücklegte, bevor sie von Russisch-Mittelasien über das chinesische Festland, den Pazifik, quer durch die USA, dann über den Atlantik und letztendlich über das neutrale Schweden in ...

Artikel-Länge: 18253 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe