Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
19.09.2016 / Inland / Seite 2

»Wir steuern auf einen Lehrermangel zu«

Deutschlands Schulen sind marode, die Ausstattung veraltet, viele Pädagogen schlecht bezahlt. Gespräch mit Ilka Hoffmann

Ralf Wurzbacher

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat die Ausstattung an Deutschlands Schulen gelobt. Trotz sinkender Schülerzahlen seien die Ausgaben in den vergangenen Jahren gestiegen, erfährt man aus der am Freitag vorgelegten Studie »Bildung auf einen Blick«. Läuft demnach alles bestens in hiesigen Klassenzimmern?

Das nun nicht gerade. Die präsentierten Zahlen bilden Durchschnittswerte im internationalen Vergleich ab und haben schon deshalb nur mäßige Aussagekraft. Und natürlich ist Schule in Deutschland längst nicht überall gleich. So hat etwa der Bildungsforscher Klaus Klemm für die Grundschulen extreme regionale Disparitäten bei der Ausstattung festgestellt. Zum Beispiel klafft zwischen Hamburg und Nordrhein-Westfalen bei den bereitgestellten Mitteln eine gewaltige Lücke.

Eine Mangelfinanzierung im Primarbereich sieht auch die OECD, dafür hätte der Sekundarbereich deutlich zugelegt, auch wegen der rückläufigen Schülerzahlen....

Artikel-Länge: 4156 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €