Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
17.09.2016 / Ausland / Seite 7

Premiere in Havanna

Shinzo Abe plant Staatsbesuch in Kuba. Gespräche über Wirtschaftsbeziehungen und Nordkorea

Michael Streitberg

Japans Premierminister Shinzo Abe plant für die nächste Woche einen Besuch in Kuba. Es wird die erste Visite eines japanischen Regierungschefs in dem sozialistischen Inselstaat sein. Bei den Gesprächen mit kubanischen Regierungsvertretern soll es laut Medienberichten um eine Vertiefung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Havanna und Tokio gehen. Zudem erhofft sich Japan kubanische Unterstützung bei der Lösung des Konflikts mit Nordkorea.

Abe gilt als enger Verbündeter der USA, und sein Besuch der Karibikinsel steht im Zusammenhang mit dem im Dezember 2014 eingeleiteten Entspannungsprozess zwischen Havanna und Washington. Japanische Unternehmen befürchten, gegenüber US-Konkurrenten im Nachteil zu sein, wenn die Wirtschaftsblockade gegen Kuba bald aufgehoben wird – zumal seit Ende 2014 mehr als 100 Wirtschaftsdelegationen aus Washington auf der Insel waren.

Ein gutes Investitionsklima zu schaffen, dürfte auch der Hintergrund für Abes Entscheidung...

Artikel-Länge: 3716 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €