Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
16.09.2016 / Ansichten / Seite 8

Weder Krieg noch Frieden

Waffenstillstandsangebot im Donbass

Reinhard Lauterbach

Toi, toi, toi – zumindest den ersten halben Tag hat der Waffenstillstand im Donbass anscheinend gehalten. Selbst die ukrainische Seite gab am Donnerstag mittag bekannt, dass die »Terroristen« ihren Beschuss ukrainischer Stellungen deutlich reduziert hätten. Während – aber das wird im Stab der »Antiterrorkoalition« selbstverständlich nicht erwähnt – die ukrainische Seite bis kurz vor Mitternacht ihren Beschuss auf Wohnsiedlungen entlang der Frontlinie fortgesetzt hat, unter Einsatz von Granatwerfern und Artillerie. Sogar einen Infanterieangriff hätten ukrainische Soldaten noch einmal riskiert, gab das Militär der »Volksrepublik« Donezk bekannt.

Wie lange die Waffenruhe hält, muss sich zeigen. In aller Regel schießt die ukrainische Seite spätabends oder nachts – mit dem Ziel, die Bevölkerung der »Republiken« physisch und psychisch zu zermürben. Selbst die ukrainische Seite behauptet übrigens nicht mehr, dass die Volksmilize...

Artikel-Länge: 2897 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €