12.09.2016 / Ausland / Seite 2

Für Würde und Respekt

USA: Inhaftierte Whistleblowerin Chelsea Manning beginnt Hungerstreik

Jürgen Heiser

Die US-amerikanische Whistleblowerin Chelsea Manning ist am Samstag mittag (Ortszeit) aus Protest gegen ihre Haftbedingungen in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Das teilte sie ihren Anwälten mit. »Bis mir ein minimales Maß an Würde, Respekt und Menschlichkeit entgegengebracht wird, weigere ich mich, freiwillig meine Haare zu schneiden und Nahrung oder Getränke zu mir zu nehmen, mit Ausnahme von Wasser und verschriebenen Medikamenten«, schreibt Manning in ihrer Erklärung. Sie werde sich jedoch an alle »Regeln, Vorschriften, Gesetze und Befehle halten«, sofern sie nicht die beiden Punkte beträfen, die sie verweigere. Die politische Gefangene sitzt wegen Offenlegung geheimer Akten über die Kriegsverbrechen der USA in Afghanistan und Irak im Mil...

Artikel-Länge: 2375 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe