Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
09.09.2016 / Inland / Seite 5

Kommunen gegen Freihandel

2.000 EU-Gemeinden und -Regionen haben sich zu CETA- und TTIP-freien Zonen erklärt. Wirtschaft fordert schnelle Umsetzung der Abkommen

Jana Frielinghaus

Nicht nur Millionen Bürger, sondern auch immer mehr Regionen und ihre politischen Vertreter wenden sich gegen die sogenannten Freihandelsabkommen TTIP und CETA. Wie das globalisierungskritische Netzwerk ATTAC am Donnerstag mitteilte, haben sich in der Europäischen Union inzwischen 2.000 Städte, Gemeinden und Gebiete zu CETA- und TTIP-freien Zonen erklärt.

Die vorläufige Inkraftsetzung von CETA (Comprehensive and Economic Trade Agreement), des Vertrags der Europäischen Union mit Kanada, ist noch für Oktober geplant, und Vertreter der Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft fordern von der Politik erneut ein stärkeres Engagement für beide Abkommen. Der Bundesverband der Deutschen Industrie, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag und der Zentralverband des Handwerks schreiben in einem Brief an Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD), aus dem am Donnerstag das Handelsblatt zitierte, es sei ...

Artikel-Länge: 4978 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!