31.08.2016 / Ansichten / Seite 8

Abrechnung in Brasília

Dilma Rousseff ruft die Geschichte an

Peter Steiniger

Mit erhobenem Haupt las die Angeklagte ihren Richtern die Leviten. Mit einer energischen Rede bezog Brasiliens Präsidentin im gegen sie geführten Amtsenthebungsverfahren vor dem Senat als letzter Instanz Stellung. Dilma Rousseff wirkte gezeichnet, doch sie hatte das Brandeisen dabei, dessen Mal man hier nicht gern tragen möchte. »Putsch« ist so ein hartes Wort. Im feinen Oberhaus achtet man auf Etikette. Ehrenmänner sind zwar auch hier rar, doch ist es nicht ein Ort pöbelnder Hinterwäldler wie die untere Parlamentsetage. Und schließlich: Auf den Straßen rollen keine Panzer, die Armee ist nach Olympia wieder in den Kasernen, kein Senator fordert von Rousseff den Griff zum Schierlingsbecher. Gegen die Interimsregierung von Michel Temer darf fleißig demonstriert werden, vielleicht kommen mal ein paar Polizeiknüppel und etwas Tränengas dazwischen. Kurz gesagt, es herrscht ungefähr das übliche Maß an Repression.

Ein normales Verfahren im Ra...

Artikel-Länge: 2937 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe