29.08.2016 / Inland / Seite 4

Gegen Homophobie und Rassismus

»Positive Begegnungen« in Hamburg: St.-Pauli-Präsident erklärt Solidarität mit HIV-Infizierten und wendet sich gegen rechte Hetze

Lenny Reimann

Am Sonntag nachmittag ist mit den »Positiven Begegnungen« in Hamburg Europas größter Selbsthilfekongress von HIV-Infizierten (Radio eins) zu Ende gegangen. An der Tagung, die bereits am Donnerstag begonnen hatte und von der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH) unter dem Motto »Sei ein Teil der Lösung!« organisiert worden war, nahmen insgesamt rund 400 Menschen teil.

In Arbeitskreisen, Veranstaltungen und Diskussionrunden beschäftigen sich die Tagungsteilnehmer mit den verschiedenen Facetten im Leben von HIV-Positiven. Die Themenpalette reichte dabei vom Kampf gegen Diskriminierung über gesundheitspolitische Debatten bis hin zum gegenwärtigen gesellschaftlichen Rechtsruck. Neue »Safer Sex«-Strategien und die Drogenpolitik standen ebenfalls auf der Agenda der Konferenzteilnehmer. Neben Menschen mit HIV-Infektion nahmen auch Angehörige von Betroffenen, Mediziner und weitere Fachleute an der Konferenz teil.

»Mit HIV kann man heute leben, mit Diskriminierung nie«, hatte U...

Artikel-Länge: 4483 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe