Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
27.08.2016 / Inland / Seite 5

Faule Kredite zu verkaufen

HSH Nordbank sucht neuen Investor. Schiffsportfolio lockt Heuschrecken an

Simon Zeise

Am Freitag legte die HSH Nordbank ihre Halbjahresbilanz vor. Das wegen fauler Schiffskredite in Schieflage geratene Institut wies Gewinne vor Steuern in Höhe von 171 Millionen Euro aus.

Die EU-Kommission hat der HSH zur Auflage gemacht, sich bis 2018 einen neuen Käufer zu suchen. Andernfalls wird sie abgewickelt, die rund 2.000 Arbeitsplätze wären gefährdet. Deshalb hofft die Landesregierung auf einen Verkauf an eine andere Landesbank. »Es gibt eine Plausibilität für eine Lösung im Landesbankensektor«, sagte Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) in einem am Donnerstag veröffentlichten Interview der Nachrichtenagentur Reuters. Grundsätzlich sei er zuversichtlich, dass die HSH trotz hoher Belastungen durch die Schiffskrise Interesse bei anderen Banken wecken werde. »Ich gehe davon aus, dass strategische Investoren den Wert der HSH sehen«, sagte er. Er selbst sei bereits von Interessenten angesprochen worden. »Ich sehe auf jeden Fall Chancen, die wir nutzen ...

Artikel-Länge: 3442 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €