Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
19.08.2016 / Inland / Seite 4

»Thügida«: Rechter Fackelmarsch gestört

Proteste gegen neofaschistischen Aufmarsch in Jena. Kritik am Vorgehen der Stadt

John Lütten, Jena

Rund 3.000 Neonazi-Gegner sind am Mittwoch abend durch die Jenaer Innenstadt gezogen, um gegen einen Aufzug des neofaschistischen Zusammenschlusses »Thügida/Wir lieben Ostthüringen« zu protestieren. Mit Straßenblockaden und Störaktionen wurde der Aufmarsch durch das »Damenviertel« teilweise blockiert, dennoch konnten laut Medienberichten rund 180 Neofaschisten am Todestag des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß mit Fackeln durch das bürgerlich-studentische Wohnareal ziehen. Vor allem die Stadt steht nun im Kreuzfeuer der Kritik: Sie setzte alles daran, die Gegenproteste zu kriminalisieren; die Polizei ließ den Neonazis sogar einen Bus des öffentlichen Nahverkehrs zur Verfügung stellen. Droht die als weitgehend »nazifrei« geltende Studentenstadt ihren Ruf als zivilgesellschaftliche Hochburg zu verspielen?

Für »Thügida« – der Name erinnert an die neurechte Pegida-Bewegung, der Zusammenschluss um den Neonazikader David Köckert und die rechtsextreme »Europäische...

Artikel-Länge: 3077 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €