Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Dienstag, 20. August 2019, Nr. 192
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
19.08.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

»Von Machtwechsel keine Rede«

19. August 1991: Was die Putschisten wollten, blieb unklar. Die Sowjetunion stand bereits vor dem Zerfall. Ein Gespräch mit Hans Modrow

Arnold Schölzel

Am 19. August 1991 ergriff in Moskau ein achtköpfiges »Staatskomitee für den Ausnahmezustand« die Macht. Seit Anfang August waren Sie auf Einladung des Zentralkomitees (ZK) der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU) zu einem Urlaubsaufenthalt auf der Krim. Wie erlebten Sie den Putschversuch, und was waren dessen Hintergründe?

Damals war ich PDS-Bundestagsabgeordneter und flog bereits am 4. August zu Gesprächen mit Stellvertretern Michail Gorbatschows, damals Präsident der UdSSR und Generalsekretär der KPdSU, nach Moskau. Am folgenden Tag traf ich Vizepräsident Gennadi Janajew, und das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU, Alexander Dsasochow.

Wenige Monate zuvor war der Zwei-plus-vier-Vertrag, der im September 1990 an Stelle eines Friedensvertrages zwischen DDR, BRD und den vier Alliierten des Zweiten Weltkrieges geschlossen wurde, vom Obersten Sowjet der Sowjetunion mit einiger Verzögerung ratifiziert worden. Er hatte bei dieser Gelegenh...

Artikel-Länge: 11306 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €