Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
17.08.2016 / Ausland / Seite 6

Krankenhaus im Jemen bombardiert

Mindestens elf Tote bei absichtlichem Angriff der von Saudi-Arabien geführten Allianz auf eine Klinik

Bernd Müller

Bei einem Luftangriff auf ein Krankenhaus im Nordwesten des Jemen sind nach einer Mitteilung der Hilfsorganisation »Ärzte ohne Grenzen« am Montag nachmittag mindestens elf Menschen getötet worden, darunter ein Mitarbeiter der Organisation. Mindestens 19 weitere seien verletzt worden. Alle Opfer seien Zivilisten gewesen, darunter viele Frauen und Kinder.

Die Klinik in Abs (Hadscha), welches von »Ärzte ohne Grenzen« seit Juli 2015 unterstützt wird, wurde teilweise zerstört. Dies ist nach Angaben der Ärzte-Organisation der vierte Angriff in weniger als zwölf Monaten auf eine von ihnen im Jemen unterstützte Einrichtung.

Der Luftangriff sei von der Militärallianz unter Führung Saudi-Arabiens ausgeführt worden, sagte der Gesundheitsdirektor Aiman Madkur. Die Region werde von den Ansarollah kontrolliert, gegen die das Bündnis militärisch vorgeht. Die GPS-Koordinaten des Krankenhauses seien aber wiederholt allen Konfliktparteien – auch der von Saudi-Arabien geführt...

Artikel-Länge: 3204 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €