02.08.2016 / Inland / Seite 5

Zumutbar oder nicht

Arbeitsrechtler bewerten Entscheidung zu Schadenersatzansprüchen bei Streik ­unterschiedlich. Urteil wird in jedem Fall Folgen haben

Claudia Wrobel

Einig sind sich die Juristen: Das Urteil des Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt von vergangener Woche, wonach die Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) nach einem Streik schadenersatzpflichtig sein soll, ist wegweisend. Es erhöht das finanzielle Risiko eines Ausstands gewaltig. Bei der Einordnung allerdings gibt es Differenzen: »Das Streikrisiko ist aus meiner Sicht in unzumutbarer Weise gestiegen«, zitierte die Nachrichtenagentur dpa am Montag den Bremer Arbeitsrechtler Wolfgang Däubler. Sein Bonner Kollege Gregor Thüsing allerdings kann nur »zumutbare Erschwernisse« in der Entscheidung erkennen, wie ebenfalls dpa berichtete.

Gegenstand des so gescholtenen Verfahrens waren Schadenersatzansprüche der Fluggesellschaften Lufthansa und Air Berlin sowie der Flughafenbetreibergesellschaft Fraport. Diese wollten eine Entschädigung, da in ihren Augen ein Streik der GdF am Flughafen Frankfurt Main im Februar 2012 nicht legal war. Die Unternehmen argumentierten, ...

Artikel-Länge: 4227 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe