Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
18.07.2016 / Inland / Seite 4

Brandgefährlich

Das Schweigen der Medien zu Kriegsvorbereitungen gegen Russland

Ulrich Sander

Schon am 25. Februar 2014 durfte eine Lilia Shevtsova vom »Carnegie Endowment for international Peace« ganz eindeutig und gar nicht »for Peace« in der Süddeutschen Zeitung (SZ) den »Regimechange« in Russland verlangen, nachdem ein solcher mit Milliarden US-Dollar und EU- wie NATO-Druck in Kiew gelungen war. »Man müsste im Auge behalten, dass ähnliche Umwälzungen auch in anderen Ländern möglich sind. Für den Kreml ist es eine Existenzfrage. Denn jede Revolution in einem ›Brudervolk‹ kann in der russischen Gesellschaft den Wunsch wecken, diesem Beispiel zu folgen.« Aber bitte sehr, auch die SZ sieht keine antirussische Haltung in der derzeitigen Politik des Westens, sie sieht nur ein »wieder forsch auftretendes Russland«, und die Kanzlerin wird unkommentiert und zustimmend mit ihrer Hochrüstungspolitik gegen Moskau zitiert. Auch mit solchen Darstellungen wird der Frieden gefährdet.

Es heißt: Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern. Das hätten die Medie...

Artikel-Länge: 4353 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €