Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
14.07.2016 / Medien / Seite 15

»Gläserne Nutzerin« immer zu dick

Zum Chirurgen ab 40: Facebook »denkt« bei vermeintlich passgenauer Werbung dumpf sexistisch

Claudia Wangerin

Facebook-Skeptiker sagen, mit der Anmeldung bei dem »sozialen Netzwerk« gebe jeder Nutzer sofort, vollständig und unwiderruflich seine Privatsphäre auf. Niemand, der dort ein Profil besitze, könne dann noch kontrollieren, was der Konzern über ihn oder sie weiß. Zumindest die Nutzerinnen dürften aber wissen, dass Facebook noch lange nicht so schlau ist. Es »lernt« zwar gewissermaßen, zieht dabei aber so klischeehafte und vorhersehbare Schlüsse, dass es fast schon lustig ist. Die Programmierer verraten dabei viel über sich selbst und ihren Sexismus.

Beispiel: das Thema Figur. Etwa ab Februar oder März bekommt, wer sich als weibliches Wesen zu erkennen gibt, erst mal nach dem Gießkannenprinzip Werbung für Diätprodukte oder Tips, wie es möglich sei, in drei bis vier Wochen zehn bis 15 Kilo abzunehmen. Schließlich rückt die Bikinisaison näher. Wer sich schlank genug findet oder gesündere Methoden bevorzugt, die nicht...

Artikel-Länge: 2864 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €