11.07.2016 / Ausland / Seite 6

Sie nennen ihn »Butter«

Mumia Abu-Jamal

Seine Freunde nennen ihn »Butter«, aber Anwälte, Richter und Polizisten kennen ihn als jenen Terrance »Terry« Williams, der am 3. Oktober 2012 schon einmal hingerichtet werden sollte. Sein Spitzname »Butter« stammt noch aus seiner Zeit als Oberschüler, als er am Anfang einer Karriere als Sportler in seinem American-Football-Team an der High School stand. Weil er sich im Spiel »geschmeidig wie Butter« bewegte, gaben ihm seine Freunde diesen Namen. Viele glaubten fest daran, dass der junge Athlet eine Zukunft als Spieler bei den »Philadelphia Eagles« vor sich hatte, dem angesagten Profi-Footballteam seiner Heimatstadt.

Doch es kam anders. 1984 wurde der damals 18jährige wegen Mordes angeklagt und verurteilt. »Butter« war seit seiner Kindheit immer wieder sexuell missbraucht worden, und einer der Täter war das Opfer des Verbrechens, für das Terry in den Todestrakt geworfen wurde.

Vor vier Jahren entschied Richterin Theresa Sarmina vom Philadelphia Court...

Artikel-Länge: 4157 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe