06.07.2016 / Ausland / Seite 8

»Richter wurden für Amtsausübung inhaftiert«

Sechs türkische Juristen sollen Menschenrechtspreis erhalten. Sie alle befinden sich im Gefängnis. Gespräch mit Ingrid Heinlein

Gitta Düperthal

Metin Özcelik und Mustafa Baser, zwei türkische Richter, sind für den Václav-Havel- Menschenrechtspreis 2016 des Europarates vorgeschlagen. Doch die beiden Nominierten befinden sich derzeit in Haft. Was wird ihnen vorgeworfen?

Metin Özcelik und Mustafa Baser befinden sich seit dem 30. April 2015 in Untersuchungshaft, weil sie angeordnet hatten, dass 63 Polizisten und ein Journalist daraus zu entlassen seien. Letztere hatten damals bereits anderthalb Jahre im Gefängnis gesessen. Die Polizisten hatten 2013 in Korruptionsverfahren gegen türkische Staatsrepräsentanten ermittelt, der Journalist hatte hierüber berichtet. Allerdings wurde die richterliche Anordnung, die Untersuchungshaft aufzuheben, nicht umgesetzt. Statt dessen wurden die Richter unter dem Vorwurf des Terrorismus festgenommen. Obendrein wurde am 26. Januar, dem ersten Tag der Hauptverhandlung, die Entlassung beider aus dem Richteramt öffentlich gemacht. Dies ist der erste Fall in der Türkei, das...

Artikel-Länge: 3886 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe