17.06.2016 / Thema / Seite 12

Regisseur seiner Klasse

Heute wird der britische Filmemacher Ken Loach 80 Jahre alt. Sein Werk erzählt von den Kämpfen der Ausgebeuteten

Ingar Solty

Heute wird der britische Filmregisseur Ken Loach 80 Jahre alt, und fast könnte man über ein vollendetes Leben mit einer mehr als 50jährigen Schaffensphase für Kino und Fernsehen schreiben. Nach der anstrengenden Arbeit an »Jimmy’s Hall« von 2014 hatte er angedeutet, dass sein Werk mit diesem Film bereits abgeschlossen sein könnte. Und tatsächlich häufen sich ja bereits zu Lebzeiten auf den großen internationalen Filmfestivals die Retrospektiven und die Auszeichnungen für sein Lebenswerk – wie der Goldene Löwe in Venedig, der Europäische Filmpreis und 2014 der Goldene Ehrenbär der Berlinale. Doch der Historienfilm »Jimmy’s Hall« – basierend auf der wahren Geschichte des irischen Sozialisten Jimmy Gralton, der in den 1920er Jahren gezwungen war, ins Exil zu gehen – sollte dann doch nicht der (leicht enttäuschende) Schlussakkord werden. Loach ließ diesem Film mit »I, Daniel Blake« einen weiteren folgen. Darin rechnet er mit der Austeritätspolitik des britis...

Artikel-Länge: 23136 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe