Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
15.06.2016 / Schwerpunkt / Seite 3

Abhängig von China

Regierung und Notenbank in Beijing wollen Wirtschaft weiter über finanzpolitische Manöver steuern

Simon Zeise

Die Weltbank attestiert China für 2016 ein Wirtschaftswachstum von 7,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Eine Marge, von der die Mitglieder der Europäischen Union oder die USA nur träumen können. Dennoch konnte die Nachrichtenagentur Reuters sich am vergangenen Mittwoch den Zusatz nicht verkneifen: »Das wäre das geringste Plus seit einem Vierteljahrhundert.« Was ist los in der Volksrepublik? Ist nicht die ganze Welt vom Laufen des chinesischen Wirtschaftsmotors abhängig? Vor sechs Jahren wuchs die chinesische Ökonomie noch um mehr als 10,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Wie es scheint, schrauben die Kapitalisten ihre Ansprüche herunter. Jedes Jahr veröffentlicht der zum Finanzkonzern Allianz gehörende und im kalifornischen Newport Beach ansässige Investmentfonds Pimco einen Ausblick auf die Weltwirtschaft. Im Mai dieses Jahres prognostizierten die Fondsmanager ein »neues Normal«, basierend auf langsamem Wachstum und niedriger Inflation. Die W...

Artikel-Länge: 6512 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €