Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
17.05.2016 / Ansichten / Seite 8

Maueropfer des Tages: Rex

Stuss kommt von oben. Er habe »jahrzehntelang« in der DDR erlebt, was Lügenpresse sei, lamentierte Joachim Gauck am Donnerstag und meinte nicht für die »­Zone« sendende westliche Wahrheits­instanzen. Was der Jammeronkel von Bellevue darf, kann das akademische Fußvolk schon lange – berichtet die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung: »Eine Stussforschung über Nazihunde im Mauerstreifen, angeblich von einer jungen Autorin verfasst, blamiert die Wissenschaft.« Die Story: »Der erste Mauertote war ein Polizeihund namens Rex, und der Dritte Weltkrieg wurde nur durch Einhaltung des Leinenzwangs für die Wachhund...

Artikel-Länge: 1926 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €