Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
17.05.2016 / Ausland / Seite 1

Kampfansage von Maduro

Venezuelas Präsident bleibt unbeugsam. Wenige folgen Ruf der Opposition nach Caracas

Die venezolanische Linksregierung hat am Wochenende deutlich gemacht, dass sie sich nicht von einem von der Opposition betriebenen »institutionellen Putsch« oder durch eine militärische Intervention aus dem Amt drängen lassen wird. Am Freitag ordnete Staatschef Nicolás Maduro an, den »wirtschaftlichen Ausnahmezustand« zu verlängern. Außerdem übt das Militär, »äußere Bedrohungen« abzuwehren.

Maduro sagte am Samstag vor Tausenden Anhängern in der Hauptstadt Caracas, es müssten »alle Schritte« ergriffen werden, um »die von der Bourgeoisie gelähmten Produktionskapazitäten zurückzuerlang...

Artikel-Länge: 1854 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €