08.04.2002 / Thema / Seite 0

Kollektivstrafen sind unzulässig

Zur Situation im Irak. Memorandum an den Präsidenten der Generalversammlung sowie den Generalsekretär der Vereinten Nationen

Hans Koechler (I.P.O.)
* Die »International Progress Organization« (I.P.O.) hat beratenden Status beim Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen. I.P.O ist eine internationale Nichtregierungsorganisation, die 1972 im österreichischen Innsbruck gegründet wurde. junge Welt dokumentiert ein Memorandum des I.P.O.-Präsidenten Prof. Dr. Hans Koechler »an den Präsidenten der Generalversammlung und den Generalsekretär der Vereinten Nationen über die humanitäre Notlage und die Bedrohung des Friedens, die sich aus den vom Sicherheitsrat gegen den Irak verhängten Sanktionen ergeben, über die Bemühungen um die Verhängung sogenannter intelligenter Sanktionen, über die fortgesetzte Verletzung der irakischen Souveränität durch Ständige Mitglieder des Sicherheitsrates, über die einseitigen Drohungen mit dem Einsatz von Gewalt gegen den Irak sowie über die besondere Verantwortung der internationalen Gemeinschaft für die Wahrung der Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen und für di...

Artikel-Länge: 16860 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe