Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
21.05.2016 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Zukunft der Literatur, Zukunft des Realismus

Über richtige Literatur im Falschen

Enno Stahl

Die kapitalistische Wirtschaftsordnung nützt einer sehr kleinen Gruppe von Menschen. Die Chancen und Perspektiven der großen Mehrheit werden hingegen eingeschränkt, Demokratie und Freiheitsrechte abgebaut. Wenn das immer so weitergeht (was nach Walter Benjamin die eigentliche Katastrophe wäre), was soll daraus entstehen? Eine sozialdarwinistische Gesellschaft mit noch spitzeren Ellenbogen? Oder gibt es andere Wege? Welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang die Literatur? Wie wird sie beeinflusst durch die aktuelle Lage? Kann sie diese beeinflussen? Die Berliner Tagung »Richtige Literatur im Falschen?« widmete sich vom 19. bis zum 21. Mai 2016 diesen und weiteren Fragen im Literaturforum im Brecht-Haus. Enno Stahl ist Mitveranstalter dieser Tagung. (jW)

Future is unwritten, die Zukunft steht in den Sternen, allerlei Sprichworte und Binsenweisheiten erinnern uns an die natürliche Beschränktheit menschlichen Planens, Sinnens und Strebens. Dennoch wirken uns...

Artikel-Länge: 16494 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €