02.05.2016 / Politisches Buch / Seite 15

Offensive gegen Demokratie

Karsten Heinz Schönbachs Buch über Großindustrie und deutschen Faschismus

Eberhard Czichon

Der Griff nach Europa war seit 1914 ein Bestandteil deutscher Großmachtpolitik. 1961 hatte Fritz Fischer in »Griff nach der Weltmacht. Die Kriegszielpolitik des kaiserlichen Deutschland 1914/1918« die enge Verflechtung von Monopolinteressen und Politik vor dem Ersten Weltkrieg nachgewiesen. Er schreckte damit die national-konservative BRD-Historiographie auf, die eiligst versuchte, seine entlarvenden Forschungsergebnisse wegzudiskutieren. Als in Köln 1967 meine Broschüre über den Anteil der Großbourgeosie an der Machtübergabe an Hitler erschien (»Wer verhalf Hitler zur Macht?«), wurde die Schrift ignoriert, ich war DDR-Historiker. Nur zögerlich gab es Versuche, die Vorgabe aufzugreifen. Dirk Stegmann, Reinhard Nebe und Dieter Petzina suchten Zugang zu Industriearchiven, um die »Mauer des Schweigens« zu durchbrechen. Sie wurden unterstützt von George W. F. Hallgarten und Joachim Radkau, die 1974 den Band »Deutsche Industrie und Politik von Bismarck bis heu...

Artikel-Länge: 5929 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe