Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
18.04.2016 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Schüler hinterfragen nicht mehr

Zu jW vom 4. April: »Die Methoden der ­Aufarbeiter«

Endlich kommt mal eine kritische Betrachtung der »Aufarbeiter« der Geschichte der DDR. Als Deutschlehrerin in der Oberstufe begegnen mir die merkwürdigsten Antworten meiner Schüler dazu. Noch vor drei Jahren beschwerten sie sich zu Recht darüber, nur Negatives zur DDR in ihren Büchern zu finden, aber immer weniger Jugendliche tun das inzwischen. Z. B. kennen sie den Begriff Propaganda tatsächlich nur als historischen, niemals als aktuellen. Und vor Kommunismus haben sie schreckliche Angst, ideelle Werte oder utopische Ideen dazu kennen sie so gut wie nicht. Die Rolle der Wirtschaft als Grundlage für die gesellschaftlichen Entwicklungen scheint im Geschichtsunterricht kaum eine Rolle zu spielen. So kommt es, dass sie die Geschichtsschreibung meist unkritisch übernehmen und als »Wahrheit« betrachten.

Im Deutschbuch für die Oberstufe eines renommierten Verlages z. B. ist unter d...

Artikel-Länge: 5905 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €