Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
18.04.2016 / Feuilleton / Seite 10

Großes Mosaik

Peter Michels Buch mit biographischen Miniaturen von mehr als 70 Künstlern

Arnold Schölzel

Der niedersächsische »Bücherpfarrer« Martin Weskott, der mehrere Hunderttausend DDR-Bücher vor der Vernichtung rettete, schickte 2007 dem ostdeutschen Kunstpublizisten Wolfgang Hütt eine Kopie des Innentitels von dessen 1981 im Seemann-Verlag Leipzig erschienenen Band über Adolph Menzel. Der Kunstwissenschaftler Peter Michel schildert dies in seinem Band »Künstler in der Zeitenwende. Biographische Miniaturen« und schreibt: »Dort prangte ein Stempel: ›Achtung!!! Dieses Buch stammt aus der ehemaligen DDR!‹«. Die Stempelung hatte ein Bundeswehrbibliothekar vorgenommen, der pflichtgemäß weder von Hütt noch von Menzel eine Ahnung haben durfte. Das Buch des DDR-Autors war seinerzeit als Lizenzausgabe auch im Vollmer Verlag München und Wiesbaden erschienen.

Beispiele für kolonialistischen Kretinismus, dem ostdeutsche Kunst, Literatur und Wissenschaft 1990 zum Opfer fielen, führt Michel öfter an, häufig en passant. Im Vordergrund stehen die mehr als 70 Personen, z...

Artikel-Länge: 3664 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €