16.04.2016 / Inland / Seite 5

XXXLutz: Rauswurf wird teuer

Möbelkette zahlt Millionenabfindung für geschasste Mitarbeiter am Standort Mannheim

Ralf Wurzbacher

Der Rauswurf Dutzender Mitarbeiter an ihren Standorten in Mannheim und Wiesbaden kommt die Möbelhauskette XXXLutz teuer zu stehen. Für die vorläufige Weiterzahlung von Gehältern sowie Abfindungen will das Unternehmen mehr als vier Millionen Euro bereitstellen. Das sehen ein zwischen Geschäftsführung und Betriebsrat vereinbarter Interessenausgleich und Sozialplan für die 73 betroffenen Beschäftigten vor. Die Gewerkschaft ver.di bezeichnete die am Donnerstag nach zähen Verhandlungen erzielte Einigung als »anständig« und äußerte die Hoffnung, dass die Konzernführung »etwas aus dem Skandal gelernt hat«.

Die Verständigung markiert das Ende eines wochenlangen Konflikts, an dessen Anfang zum 1. Februar aus heiterem Himmel die komplette Sachbearbeitungsabteilung im Mannheimer Zentrallager von XXXL Mann Mobilia aufgelöst worden war (jW berichtete). 99 Kollegen waren ohne Vorankündigung vor die Tür gesetzt und von der Arbeit freigestellt worden. Genauso war es 13 Mi...

Artikel-Länge: 3511 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe