18.03.2016 / Ausland / Seite 6

Kiew provoziert

Ukrainische Truppen versuchen im Donbass, die neutrale Pufferzone zu besetzen. USA nennen Kandidaten für Kiewer Regierungsposten

Reinhard Lauterbach

Mit dem Ende des Winters leben im Donbass die Gefechte zwischen ukrainischen Truppen und den Volkswehren wieder auf. Die OSZE-Beobachter vermerken jeden Tag Hunderte Verletzungen der in Minsk vereinbarten Waffenruhe. Zu den Verantwortlichen dafür äußern sich die Mitteilungen der OSZE in der Regel nicht. Allerdings warf der Leiter der OSZE-Beobachtermission im Donbass, Alexander Hug, zuletzt der ukrainischen Seite Provokationen vor. Anlass war die Besetzung des Industriegebiets der Ortschaft Awdejewka nordöstlich von Donezk durch Kiewer Truppen. Es liegt nach den Vereinbarungen von Minsk in der neutralen Pufferzone zwischen beiden Seiten. In ähnlicher Weise war das Nazibataillon »Asow« schon vor einigen Tagen in das Dorf Schirokino östlich von Mariupol vorgerückt, das nach monatelangen Kämpfen im Jahre 2015 weitgehend zerstört ist und von der Bevölkerung verlassen wurde.

Die Kämpfe um Awdejewka, bei denen es weniger um die Kontrolle über den Ort, als um die...

Artikel-Länge: 4097 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe