Gegründet 1947 Mittwoch, 24. April 2019, Nr. 95
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
15.03.2016 / Inland / Seite 8

»AKP versorgt Terrormilizen mit Waffen und Geld«

Die Situation in den kurdischen Gebieten ist bekannt, doch die Bundesregierung schweigt. Ein Gespräch mit Melike Zirig

Gitta Düperthal

Beim Ostermarsch wird der kurdische Frauenrat »Amara« in Frankfurt am Main an die deutsche Bundesregierung appellieren, nicht mit der türkischen AKP-Regierung zu kooperieren, die den IS oder andere Terrormilizen unterstützt. Sie selbst kommen aus Cizre im Südosten der Türkei, wie ist die Situation dort?

Meine Eltern und Angehörigen leben dort, wir zittern hier mit. Seit September herrscht Staatsterror. Wenn ich dort angerufen habe, hörte ich Bombenlärm, Kinderweinen. In Wohngebieten waren Panzer aufgefahren, Tausende Soldaten hatten die Stadt belagert und den Hass der Regierungspartei AKP auf Kurden kritiklos übernommen. Strom und Wasser waren abgestellt. Lebensmittel wurden knapp, weil Läden schließen mussten. Marodierende Staatsbanditen sind in Wohnungen eingebrochen, um dort zu randalieren: Sie hinterließen eingetretene oder weggesprengte Türen, umgerissene Regale, zerstörte Einrichtungsgegenstände. Sie haben alte wehrlose Menschen, Frauen und Babys get...

Artikel-Länge: 4195 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €