Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
04.03.2016 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Wien erlässt Havanna Schulden

Erste Visite eines österreichischen Staatsoberhauptes in Kuba setzt hoffnungsvolle Zeichen

Volker Hermsdorf

Nach einem zweitägigen Besuch in Kuba ist Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer am gestrigen Donnerstag nach Kolumbien weitergereist. Bei der ersten offiziellen Visite eines Staatsoberhauptes der Alpenrepublik war der Politiker von einer hochrangigen Wirtschaftsdelegation begleitet worden. Am Mittwoch unterzeichneten Vertreter beider Länder in Havanna eine Vereinbarung zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit, in der auch die Regulierung von Kubas Schulden gemäß der jüngsten Übereinkunft mit dem »Pariser Club« (einer Organisation von staatlichen und privaten Gläubigern) bestätigt wurde. 14 Mitgliedsländer hatten dem Inselstaat im Dezember 2015 vier Milliarden Dollar (rund 3,65 Milliarden Euro) seiner Auslandsschulden erlassen. Havanna verpflichtete sich im Gegenzug, Ausstände in Höhe von 2,6...

Artikel-Länge: 2493 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €