18.02.2016 / Inland / Seite 5

Entlassungen bei XXXL-Möbelhaus legal

Mannheimer Gericht: Rechte des Betriebsrats blieben gewahrt, obwohl der nicht informiert worden war

Ralf Wurzbacher

Bittere Enttäuschung für die knapp 100 Mitarbeiter des Mannheimer Möbelhauses XXXL Mann Mobilia, die das Unternehmen zu Monatsanfang ausgesperrt hatte. Am Dienstag entschied das Arbeitsgericht Mannheim, keine einstweilige Verfügung gegen ihre Freistellung zu erlassen. Eine solche hatte der zuständige Betriebsrat gefordert. Mit seinem Vorgehen habe das Unternehmen nicht gegen die Rechte der Beschäftigtenvertreter verstoßen, befand Richter Holger Willer. Bei der Gewerkschaft ver.di hätte man sich ein mutigeres Urteil gewünscht, wie der zuständige Sekretär Stephan Weis-Will erklärte. Nach Prüfung der Begründung werde man über eine mögliche Berufung entscheiden.

Wie berichtet, waren zum 1. Februar 99 Beschäftigte des Zentrallagers der XXXL-Filiale in der Spreewaldallee ohne Vorankündigung vor die Tür gesetzt worden. Das Arbeitsgericht hatte vorgestern darüber zu befinden, ob damit die Unterrichtungspflicht gegenüber dem Betriebsrat verletzt worden war. Der...

Artikel-Länge: 3280 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe