17.02.2016 / Thema / Seite 12

Rückzug der Angreifer

Syrische Truppen stehen dank russischer Unterstützung vor Aleppo. Ankaras verdeckte Kriegführung im Nachbarland ist gescheitert. Kommt der Westen zur Vernunft?

Ralf Rudolph und Uwe Markus

Syrische Bodentruppen und Paramilitärs dringen mit Unterstützung der russischen Luftwaffe seit mehreren Wochen in den Provinzen Latakia und Idlib nach Norden sowie nach Nordosten, in Richtung Aleppo, und weiter zur türkischen Grenze vor. Die dort operierenden islamistischen Terrorgruppen werden zurückgedrängt und ziehen sich teilweise ungeordnet zur türkischen Grenze zurück.

Diese Operation der syrischen Armee war gut vorbereitet. Nachdem mit Hilfe der russischen Luftwaffe der Gegner an wichtigen Orten in den genannten Provinzen geschwächt worden war, begann die Offensive südlich der Metropole Aleppo. Zugleich wurde ein Angriff zur Sicherung der syrischen Militärbasis Al-Safira im Südosten Aleppos und des Luftwaffenstützpunktes Kweiris vorangetrieben, der in der Vergangenheit von Kämpfern des »Islamischen Staates« (IS) bedrängt worden war. Am Boden werden die Verbände der syrischen Armee von iranischen Milizen und 3.000 Hisbollah-Kämpfern aus dem Liban...

Artikel-Länge: 19975 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe