Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 7. / 8. Dezember 2019, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
05.02.2016 / Inland / Seite 4

Donbass-Flüchtlinge befragt

BKA sucht händeringend Zeugen zum Abschuss von Flug MH 17

Reinhard Lauterbach

Das Bundeskriminalamt (BKA) wendet sich gezielt an Asylbewerber aus der Ostukraine, um Auskünfte über die Umstände des Abschusses der malaysischen Verkehrsmaschine MH 17 im Juli 2014 zu erlangen. Dies geht aus einem Anschreiben der Ermittlungsbehörde aus Meckenheim bei Bonn hervor, das junge Welt vorliegt. Nach Recherchen dieser Zeitung wurde das Schreiben unter anderem einem Ehepaar aus der Ostukraine zugesandt, das derzeit ein Asylverfahren in Deutschland durchläuft. BKA-Sprecherin Sandra Clemens bestätigte am Donnerstag gegenüber jW, dass die Behörde zur Zeit gezielt Flüchtlinge aus dem Landesteil befragt.

Es überrascht zunächst nicht, dass auch das BKA in Sachen MH 17 ermittelt. Beim Abschuss des malaysischen Flugzeuges kamen auch vier deutsche Staatsbürger ums Leben. Damit ist eines der juristischen Merkmale erfüllt, aus denen sich eine Zuständigkeit der deutschen Staatsanwaltschaft für die Untersuchung der Todesumstände und der möglichen Urheber ergi...

Artikel-Länge: 4030 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €