Gegründet 1947 Dienstag, 20. Oktober 2020, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
05.02.2016 / Titel / Seite 1

Wut auf Tsipras

Große Beteiligung an Generalstreik in Griechenland. Protest gegen »Rentenreform« setzt Regierung immer mehr unter Druck

Heike Schrader, Athen

Die Proteste gegen die von der Regierung Alexis Tsipras in Athen auf Geheiß der Gläubiger Griechenlands in EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) eingeleitete »Rentenreform« gipfelten am Donnerstag in einem weiteren Generalstreik, der Griechenland weitgehend lahmlegte. Während die Bauern ihre seit Wochen andauernden Blockaden der Autobahnen für einen Tag aussetzten, um Streikenden die Fahrt zu den Kundgebungen zu ermöglichen, ruhte fast der gesamte öffentliche Nah- und Fernverkehr des Landes. Die Beschäftigten bei der Eisenbahn, den beiden nationalen Fluggesellschaften und die Fahrer von Bussen, Straßenbahnen sowie der Metro wollten ihre Arbeit am Freitag wieder aufnehmen. Der Streik der Seeleute jedoch wird auch heute weitergeführt.

Zu dem Ausstand aufgerufen hatten nicht nur die beiden Gewerkschaftsdachverbände GSEE (private Wirtschaft) und ADEDY (öffentlicher Dienst), sondern auch Berufsverbände, die sonst nicht als s...

Artikel-Länge: 3325 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €