Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
26.01.2016 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

»Einzelne Meinungsführer werden attackiert«

Immer mehr Betriebsräte mit Union-Busting konfrontiert, der systematischen Bekämpfung von Gewerkschaften. Ein Gespräch mit Nils Böhlke

Markus Bernhardt

Ihre Partei veranstaltet am 30. Januar in Hamm eine Tagung zum Thema »Union-Busting«. Was genau ist unter diesem Begriff zu verstehen?

Es handelt sich um die systematische Bekämpfung von Gewerkschaften und Mitbestimmungsorganen in Unternehmen. In den USA gibt es eine richtige Union-Busting-Industrie. Auch in Deutschland gibt es mehr und mehr Fälle, in denen Gewerkschaften und Betriebsräte offensiv bekämpft werden. Häufig werden dabei einzelne Meinungsführer immer wieder attackiert, um diese zu isolieren, zu demoralisieren und um ihre Arbeitsstelle oder zum Aufgeben zu bringen. So sollen sie unschädlich gemacht und gleichzeitig andere eingeschüchtert werden, damit sie nicht ebenfalls aktiv werden.

Handelt es sich beim Union-Busting um ein randständiges Problem, oder erkennen Sie darin eine breiter angelegte Strategie der Unternehmensseite?

Ich würde nicht von einer abgesprochenen oder breiten Strategie der Arbeitgeber sprechen und auch noch nicht von einem M...

Artikel-Länge: 4838 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €