Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
16.01.2016 / Inland / Seite 8

»Die Fraktion duldet seine Hasspredigten«

In der Hamburgischen Bürgerschaft nutzt AfD-Abgeordneter ­sexualisierte Gewalt für Stimmungsmache. Gespräch mit Christiane Schneider

Markus Bernhardt

Die Alternative für Deutschland, AfD, fällt in der Hamburgischen Bürgerschaft regelmäßig durch rassistische Ausfälle auf. Der AfD-Abgeordnete Ludwig Flocken richtete jüngst eine Anfrage an den Senat der Stadt, bestehend aus SPD und Grünen, und fabulierte darin »rassistische Ausschreitungen der Silvesternacht in Hamburg« herbei. Was will uns Flocken damit sagen?

Herr Flocken behauptet in seiner Anfrage: »Angehörige verschiedener nach Deutschland eingedrungener Ethnien erniedrigten Menschen unserer westlichen Kultur.« Er missbraucht die Opfer der Übergriffe für seine schmutzigen Phantasien von einem »Rassenkampf« bzw. einem »Kampf der Kulturen«. Er interpretiert die Übergriffe als »Erniedrigung Europas« und als »Ausdruck der islamischen Verachtung für den Westen und moderne Frauen«. Das schreit natürlich nach einem Gegenschlag, und Flocken »fragt« dann ja auch: »Sieht der Senat es als seine Aufgabe an, sich in einem gesamteuropäischen Konzept gegen die rass...

Artikel-Länge: 3859 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft