3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Wednesday, 1. February 2023, Nr. 27
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
09.01.2016 / Abgeschrieben / Seite 8

War EZB-Chef Mario Draghi nicht doch ein IM der Stasi?

Heiner Flassbeck war 1998 Staatssekretär im Finanzministerium unter Oskar Lafontaine, von 2003 bis 2012 Chefvolkswirt der Konferenz für Handel und Entwicklung bei den Vereinten Nationen (UNCTAD). Heute betreibt er den kritischen Wirtschaftsblog www.flassbeck-economics.de. Dort war am Freitag unter dem Titel »Ruhig bleiben in der China-Falle – die deutsche Presse im Kontrollverlust« zu lesen:

Das Handelsblatt, die Zeitung also, deren wichtigstes Ziel es ist, die Rentiers dieser Gesellschaft, die Geldanleger also (das Wort Investoren sollte man dabei tunlichst vermeiden, denn damit hat das Geld Hin- und Herschieben wirklich nichts zu tun) glücklich zu machen, wurde gestern schwer nervös. »Ruhig bleiben« beschwor sie in großen Lettern die Gemeinde der Finanzmarktgläubigen. Warum eigentlich? Was kann besseres passieren, als dass jetzt endlich eine Menge der heißen Luft, die sich in den letzten Jahren an den »Märkten« angesammelt hat, abgelassen...

Artikel-Länge: 3640 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €